JR drives

Auto, Technik & Leidenschaft

tomtom one mit brodit passiv Halterung im 1er BMW

So nachdem ich mich über mein tomtom in letzter Zeit etwas aufgeregt habe, weil die Halterung nicht mehr halten wollte, ist nun endlich meine noch im letzten Jahr bestellte Brodit Halterung angekommen.

Das Prinzip von Brodit.se ist recht einfach. Es erlaubt die Montage von fahrzeugspezifischen Konsolen ohne Spuren am Amaturenbrett zu hinterlassen. Dabei wird zunächst ein ProClip, ein aus Kunstoff bestehender Bügel eingeclipst und anschließend die spezifische Halterung aufgeschraubt.

Die Halterung verfügt über einen Kugelkopf mit dem sich das Display des tomtom in die gewünschte Richtung drehen läßt. Gleichzeitig ist der Kopf zweigeteilt und erlaubt so die einfache Montage (siehe unten) auf dem ProClip.

Die Montage ist denkbar einfach und drüfte bei etwas Vorsicht auch beim Rückbau keinerlei Spuren am Amaturenbrett hinterlassen.

Zunächst wird wie gesagt, der Clip montiert. Bei Einser gibt es die Varianten rechts vom Start Knopf über der Lüftung, wie unten im Bild zu sehen, oder für Telefon auf der rechten Seite der Mittelkonsole Richtung Beifahrerfußraum eine Plattform einzubauen.

Bei der Halterung ist eine ausführliche, bebilderte Anleitung zur Montage dabei, die ebenso wie der Halter, fahrzeugspezifisch getalltet sind. Dabei wird der Halter erst unten eingesetzt und dann mittels einem kleinen Zusatzwerkzeug (im Lieferumfang enthalten) in die obere Bauteilspalte eingeklingt.

Ist der Bügel angebracht, kann die Halterung montiert werden. Dazu wird diese in zwei Teile aufgeteilt und die Grundplatte mit dem ProClip mit vier Schrauben angebracht. Die Arbeit ist alleine etwas schwieriger und braucht ein paar Minuten, bis die Platte fest aufgeschraubt ist.

Danach kann das Kugelgelenk mit der Zentrierschraube wieder aufgeschraubt werden und die Halterung in die richtige Position gedreht werden.

Die ganze Konstruktion sitzt recht stabil, passt aber optisch nicht wirklich ideal zum Innenraum. Dafür sitzt das Navi Display nun nicht mehr direkt unter der Scheibe und damit auch nicht mehr voll im Blick auf die Strasse. Es ist in dieser Position bequem vom Lenkrad aus zu erreichen und zeichnet sich dennoch mit weiterhin sehr guten Empfang aus. Die Lüftungsdüse wird verdeckt, was mich allerdings nicht wikrlich stört.

Vergleicht man die letzten beiden Bilder, ist der Eingriff in das Amaturenbrett deutlich zu sehen. Der ProClip, die passiv Halterung für das one und der Versand haben bei www.brodit.de insgesamt 55,10 € gekostet. Ich habe mich für die passive Variante entschieden, damit ich keinen zusätzlichen Aufwand beim Umbau habe und ggf. auch mal keine Kabel im Innenraum rumfliegen habe. Hinzu kommt, daß die aktive Halterung inkl. eigener Stromversorgung für den One deutlich teuer gewesen wäre. Das jetzige beim one mitgelieferte Stromkabel läßt sicht dennoch recht gut unter die Verkleidung des Mitteltunnels schieben und fällt so auch nicht weiter auf.

Insgesamt ist bis auf den optischen Eindruck, die Verarbeitung der Bauteil tadellos, keine scharfen Kanten o. Ä.. Allerdings dürfte diese Lösung all denen, die jezt schon was gegen PNAs aus optischen Gründen haben und desshalb lieber ein integriertes Werksnavi haben, erst recht nicht gefallen. Verständlich, dennoch bietet die Lösung von Brodit eine recht sichere und solide Baisis, auch für andere Geräte, denn die Grundträger sind egal welche elektronische Gerät man anbringen will, immer gleich.

Die Kosten sind nicht zu verachten, wer gar eine aktive Lösung will muß mit gut 100 € Kosten rechnen, für das gelegentliche Navigieren, sicher nicht empfehlenswert. Da ich bei nahzu jeder Fahrt mein Navi nutze, war auf Dauer die Saugnapflösung an der Scheibe nicht mehr tragbar und daher bin ich insgesamt recht zu frieden mit dem Umbau.

« »

© 2017 JR drives. Theme von Anders Norén.