JR drives

Auto, Technik & Leidenschaft

40.000km im 120d

Mein Einser hat die Marke von 40.000km in der letzten Woche erfolgreich überfahren.

Bisher sind keine Mängel aufgetreten die den Wagen lahm legten. Allerdings fangen A-Säule, B-Säule und Türgummis an zu knarzen, was auf unruhigen Strassen recht schnell nervige Ausmaße annhemen kann. Bisher hatte ich aber keine Zeit damit in die Werkstatt zu fahren.

Die Verschleißanzeige bzw. Wartungsintervalle steigen in dess stetig an, die nächste Inspektion will der Einser angeblich erst in 30.000km haben oder Ende 2009, Bremsen sind noch gut für gut 20.000km. Dies rührt, genauso wie der immer weiter sinkenden Dieselverbrauch, mit Sicherheit von meiner zu nehmend defensiven Fahrweise und der weitgehenden Eigenbeschränkung auf 140 km/h auf Autobahnen her.

Die Zurückhaltung hat allerdings nicht zu einem reduzierten Verschleiß der Reifen geführt, die 205/55R16 Bridgestone Turanza machen ihrem Ruf alle Ehre, sie kleben richtig gut und nutzen sich auch entsprechend schnell ab. Hier wird es mit Sicherheit für das nächste, wenn nicht schon in diesem Jahr, einen Bedarf für neue Sommerreifen geben.

Ingesamt fällt nach nun knapp 1 1/2 Jahren Nutzungsdauer und 40.000km die Bilanz positiv aus. Die Performace des 120d überzeugt immernoch, Verbrauch geht für die gebotene Leistung in Ordnung, relativ niedrige Unterhaltskosten erfreuen, allerdings der Langstreckenkomfort überzeugt mit jedem 1000er weniger. Der Platzbedarf reicht völlig aus, aber die Verarbeitung ist spätestens seit dem Facelift im März von Gestern.

Auf die Frage vieler Bekannter und Freunde: „Würdest Du Dir nochmal einen Einser kaufen?“

Fällt die Antwort zunehmend differenzierter aus:

„Ja, wenn ich in Zukunft überwiegend Nah- und Mittelstrecken zurücklege, dann ist der Einser wieder die erste Wahl. Sollte es aber in Richtung häufiger Langstrecken gehen, muß ich mich wohl eine Klasse drüber umsehen.“

« »

© 2017 JR drives. Theme von Anders Norén.