JR drives

Auto, Technik & Leidenschaft

20.000km im 118i

Heute gegen 17:00 werde ich die 20.000km-Marke überschreiten überfahren erreichen. Es gab bisher nur eines das für einen außerordentlichen Besuch in der Werkstatt Anlass gab, eine Spinne im Scheinwerfer. Dieser wurde jedoch auf Garantie gewechselt, Dauer: rund anderthalb Stunden. Dafür gabs eine Topwäsche gratis.

Den einen Liter Öl den ich nach gut 12.000km nachfüllen musste habe ich zwar auch bei meiner Werkstatt erledigen lassen, jedoch aus Gründen der Bequemlichkeit. Ich bin jetzt nach fast einem Jahr noch immer höchst zufrieden mit dem ‚Vernunftkauf‘ 118i. Es knarzt und scheppert nichts und die Pirelli eufori@ zeigen wenig bis gar keinen Verschleiß, verwunderlich eigentlich bei meinem Fahrstil – ab und zu quer muss einfach sein.

Vielen 1er-FahrerInnen ist das Sport-Fahrwerk und dadurch auch das M-Fahrwerk einfach zu hart, ich find es auch jetzt nach 20.000km seit Oktober 2006 noch immer hervorragend und würde es beim nächsten BMW wieder ordern. Sowieso das ganze M-Paket, Adel verpflichtet. Der Durchschnittsverbrauch hat sich jetzt bei 8.7l eingependelt, eigentlich ein sehr guter Wert bedenkt man dass ich viel im Stadtverkehr unterwegs bin. Auf der Autobahn komm ich auf einen Schnitt von rund 7l, das freut die Brieftasche.

Das subjektive Anreissen beim Ampelstart ist weniger geworden, man gewöhnt sich nach einer Zeit an die stetig gebotene Leistung. Ein Freund meinte letztens als er auf dem Beifahrersitz meines 1ers saß, das der doch wesentlich besser zieht als sein Peugeot 307 HDI. 40PS mehr sind eben 40PS mehr, Turbodiesel hin, 2.0l Einspritzer her. Eigentlich hat er Recht. Der 118i zieht nach wie vor großartig an – natürlich kann mehr Leistung nie schaden. Darum wird der nächste Wagen etwas mehr Leistung haben. Ich tendiere ja persönlich zum 325ci, aber wir werden sehen ob es nicht doch ein 130i wird.

« »

© 2017 JR drives. Theme von Anders Norén.