JR drives

Auto, Technik & Leidenschaft

IAA 2007 – Wo bleibt die Emotion?

Da wird die IAA 2007 doch von einigen Zeitschriften glatt als Grüne Woche bezeichnet, als Woche der Umweltschützer oder wie Jeremy sagen würde „tree hugers“ Woche.

Und ja, fast jede Automarke hat was in Richtung Umwelt, CO2 usw. zu bieten. Kaum ein Stand der großen Marken kommt ohne „Effiziente Antriebssysteme“ oder CO2 Rekorde aus. Mercedes und BMW sind dabei ganz vorne mit dabei und wirbeln nur so mit Umwelt, es wirkt grotesk. Einen CL65 AMG neben einem ML 450 Hybrid zu zeigen und gleichzeitig die S-Klasse der Zukunft mit 5,X Litern Verbrauch anzukündigen, nein wie elegant. M3 und den Hybrid X6, neben dem „Klassenbesten“ 1er BMW zu zeigen, alles unter dem Leuchten und Scheinen von Blau und Grün, es wirkt fast schon abstoßend. Die Massen hält es freilich nicht davon ab, die Messehallen zu bevölkern, in den ersten 4 Tagen 400.000 Besucher sprechen eine deutliche Sprache, erwartet werden am Ende 1 Million Besucher der weltgrößten Automobilmesse.

Mal ehrlich, gehe ich auf so eine Messe um mir Verbrauchsrekorde von Werbetafel vorbeten zu lassen? Gehe ich da hin, um zu erfahren, dass ein 100.000 Euro Auto irgendwann vielleicht mal 5 Liter / 100km brauchen wird und ich gleichzeitig HD-DVDs auf der Rückbank schauen kann? Nein, ich gehe da hin um Auto zu sehen, PS, Power, Emotion, Leidenschaft, Blech und ggf. auch noch nett anzusehende weibliche Wesen. Zugegeben, der Klimawandel hat die netten Damen von den Ständen noch nicht vertrieben (kommt vielleicht noch), aber die Emotion ist irgendwie weg.
Mein Problem mit der IAA 2007? Es fehlt das Highlight, sicher Audi A4 Neuauflage, Mercedes C-Klasse T-Modell, BMW Einser Coupé, Mini Clubman, Porsche Cayenne GTS, VW Tiguan und so weiter und so weiter… alles schick, aber keines der Fahrzeuge ist so schick, dass man es gleich mitnehmen will. Bei keinem Hersteller kommt das Gefühl auf, man hat etwas gesehen, das wirklich neu, einzigartig und wirklich innovativ ist, selbst Mercedes F700 vermag dieses Gefühl nicht zu erzeugen.

In der 1er-bmw-info.de Galerie finden sich jede Menge Bilder, 182 Stück insgesamt, die leider nicht alle Verwackler frei sind, aber ich hab dennoch alle online gestellt, denn verwackelt ist auch das Bild, welches die IAA dieses Jahr abgibt.

Eine detaillierte Beschreibung einzelner Fahrzeuge erspare ich mir, als einzig wirklich schickes und Bedenkens wertes Auto hat mich das 135i Coupé überzeugt, nicht wegen niedriger CO2 Werte, sondern wegen purer Emotion, es ist ein Auto das polarisiert, es erfüllt die Aufgabe eines Automobils, es erweckt die Lust auf Landstraße, auf Rennstrecke und das alles schon im Stand.

Fazit zur IAA 2007:

Verbrauch ist nicht alles und schon gar nicht sexy. Die IAA ist riesig, überfüllt und der Besucher wird abgedrängt vom Automobil. Wer Autos erleben und anfassen will, der geht nach Leipzig auf die AMI, nicht nur eine günstige, sondern auch eine gut gemacht Automobilausstellung, was man von der diesjährigen IAA nicht behaupten kann.

P.S. Vielleicht schiebe ich einige Meinungen, zu einzelnen Fahrzeugen, noch nach 😉

« »

© 2017 JR drives. Theme von Anders Norén.