JR drives

Auto, Technik & Leidenschaft

Fahrbericht – BMW 520dA Touring

Wer kauft sich eigentlich solche Autos? Mercedes E-Klasse, Audi A6 oder BMW 5er mit 4 Zylinder Diesel, eine Gattung auf deutschen Strassen, die sich in den kommenden Jahren stark vermehren dürfte. Warum?

 

 

Nun, die Vorteile liegen klar auf der Hand:

–    großzügiger Innenraum
–    hoher Komfort
–    gute Verarbeitung
–    niedriger Verbrauch
–    relativ günstiger Einstandspreis

Selbst viele Firmeneinkäufer müssen angesichts von CO2 Vorgaben und Budgetfragen zunehmend häufiger zum „kleinen“ Modell greifen. Natürlich kann man die Sparesel auch ohne jeglichen optischen Hinweis auf Ihre, für die Klasse eigentlich nicht standesgemäße, Zylinderzahl ordern. Auch sonst lässt sich so ein 520d mit allem ausrüsten was die Preisliste  hergibt. Einstandspreis knapp 41.000 Euro, der Mietwagen dürfte mit seiner Ausrüstung bei gut 52.000 Euro gelegen haben.

 

Zumindest im Innenraum hört und sieht man nix von den 4 Zylindern!


Die Verarbeitung im 5er ist tadellos!

Um kurz auf das Thema Mietwagen anzuspielen, manchmal hat man auch einfach Glück, eigentlich hatte ich mich auf Ford Mondeo oder VW Passat eingestellt gehabt, der 5er war da sicher kein schlechtes Los.
Auch wenn vielleicht die Motorisierung mit den sonstigen Vertretern der eiligen und schnellen nicht mithalten kann, so ist man im 520d durchaus nicht langsam unterwegs. Die 177PS und insbesondere das Drehmoment des Diesels harmonieren gut mit der Automatik, die nahezu ohne aufzufallen die Gangarbeit vollführt. Bis 160km/h macht der Kombi alles mit, darüber wird es etwas zäher, dennoch sind über 200km/h mit etwas Anlauf kein Problem. Der dabei gebotene Komfort ist gut, auch wenn man sich vielleicht manchmal etwas weniger Rückmeldung von der Federung erwünscht, eine Mercedes E-Klasse kann das besser.

Kofferaum reicht aus – Die Abdeckung nervt aber!

An der Qualität des Innenraums und der Sitze gibt es nichts auszusetzen. Einzig die grauen Zierleisten reflektieren das Tageslicht recht stark und stören bisweilen. Das Business Navi kann in seiner aktuellen Version durchaus überzeugen, selbst bei abgeschalteter Kartendarstellung wird man mit klaren Befehlen ans Ziel geleitet. Die verbaute Bluetooth Freisprechanlage funktioniert einwandfrei mit dem iPhone 2G und überzeugt mit hoher Sprachqualität und guter Bedienung.

Doch der wahre Beweggrund sich keine 6 Zylinder unter die Haube zu konfigurieren dürfte der Verbrauch sein! Und da enttäuscht der 520dA nicht; auf insgesamt gut 1500km Wegstrecke brauchte der Wagen, bei durchaus zügiger Fahrweise, 6,8 l/100km. Ein Wert der selbst kleineren Fahrzeuge gut zu Gesicht stehen würde! Einen nicht ganz unerheblichen Anteil an diesem guten Ergebnis dürfte die Automatik haben, sie bemüht sich das Drehzahlniveau immer möglichst niedrig zu halten!

Mich würde nicht wundern wenn wir in den kommenden Jahren mehr solcher Oberklassefahrzeuge sehen werden. Bei immer weiter sinkenden Durchschnittsgeschwindigkeiten auf deutschen Autobahnen machen diese Motorisierung, evtl. im Verbund mit Hybridbauteilen, mehr und mehr Sinn!


Gibt es auch anonym! 520d Touring

 

So would you buy one?
Wenn ich häufig Langstrecken zurücklegen müsste, dann wäre ein ruhiges und komfortables Auto, das auch noch wenig Kraftstoff verbraucht, meine erste Wahl. Doch bei einer solchen Entscheidung, sollte man sich auch Audi A6 und Mercedes E-Klasse anschauen!

Weitere Bilder wie immer hier.

« »

© 2017 JR drives. Theme von Anders Norén.