Viele Porsche Fahrer meiden in ihren 911ern die winterlichen Monate. Dabei gibt es recht viele Tage, auch in den Monaten November bis März, die sich für schöne Touren eignen. Dank der Nokian Winterreifen darf der Carrera auch im Winter auf die Strasse. 

Wobei man ehrlicherweise zugeben muss, für geschlossene Schneedecken ist der 11er als C2S dann doch keine gute Idee. Das Heck ringt egal in welchem Fahrmodus und egal wie sensible der rechte Fuss auch sein mag nach Haftung sobald Schnee auf der Fahrbahn liegt. Das ist auf abgesperrten Strassen oder Plätzen ganz lustig – im öffentlichen Verkehr eher weniger.

Wochenenden mit Sonnenschein und weitgehend freier Fahrbahn nutze ich, um den 11er etwas zu bewegen. Genau wie im Sommer ist sorgfältiges Warmfahren natürlich Pflicht und danach etwas mehr Aufmerksamkeit
Die Nokian Winterreifen mit Freigabe von Porsche sind ok, wobei man natürlich im Vergleich zu den Sommerreifen selbst auf trockener Strasse ein deutlich niedrigeres Haftungsniveau feststellt.


Noch im alten Jahr habe ich das Angebot von Porsche angenommen, die Porsche Approved um 2 weitere Jahre zu verlängern – mit 2900 CHF nicht gerade billig, aber im Grunde eine Versicherung gegen einen Motorschaden in den nächsten 2 Jahren. Bei der notwendigen Fahrzeugkontrolle gab es keinerlei Beanstandungen.

Auf den letzten 7900 nicht gerade langsam gefahrenen Kilometer hat der 3.8 Liter Boxer übrigens im Mittel 12,07 l/100km gebraucht – kein schlechter Wert für 385PS.

Im Rückblick ärgert es mich, dass mir der Porsche Händler in Zürich offenbar verschwiegen hat, dass die aufgezogenen Winterreifen aus 2011 stammen und auf der Innenseite nahe an der Verschleissgrenze waren.

Leider ist mir das nicht aufgefallen – da die Reifen in der Mitte noch wie neu aussahen und ich den DOT damals nicht geprüft habe. Jedenfalls ist meinem örtlichen PZ bei der regelmässigen Prüfung der eingelagerten Reifen der ungleichmässige Profilverschleiss aufgefallen. Womit ich für 650 CHF zwei neue Hinterreifen kaufen durfte. Um eine verstellte Spur an der Hinterachse auszuschliessen, wurde beim Wechsel von Sommer auf Winterräder zur Sicherheit nochmal das Profilbild der Sommerreifen geprüften. Zu meiner Erleichterung sind die Sommerreifen gleichmässig abgefahren.

Nach bald einem Jahr mit dem 997er Carrera S fällt die Zwischenbilanz insgesamt sehr positiv aus. Mehrere sehr schöne Fahrten in malerischer Umgebung – wie die nach Süd Tirol – und zahlreicher kurzer Ausflüge (z.B. zusammen mit einem roten Carrera) an Wochenende begeistern. Dabei ist die Begeisterung für die Wucht der 385PS durch die Präzision bei Kurvenfahrten vervollständigt worden – auf der Hausstrecke geht es mittlerweile mehr um die schönste Linie bei erlaubter Geschwindigkeit mit typischen Sound des Boxer, als um den Kick-Down zwischen Kurvenausfahrt und -einfahrt.

So would you buy one – again ? Well, yes for sure – but…
den Klappenauspuff vermisse ich schon und auch ein Aux-In/iPod Anschluss wäre echt nett gewesen… aber beides kann man im Original von Porsche nachrüsten lassen;-)